Sommersemester 2017

Streicher-Workshop mit Mateusz Smoczyński (PL)

Mateusz Smoczyński (*1984) absolvierte die Fryderyk-Chopin-Musikakademie in Warschau in der Klasse von Andrzej Gębski. Er gewann den 2. Internationalen Zbigniew-Seifert-Geigejazzwettbewerb und trat auf den wichtigsten Bühnen und Jazzfestivals auf. Er arbeitete u.a. mit Branford Marsalis, Bobby McFerrin, Gil Goldstein, Richie Beirach, Glen Moore, Zbigniew Namysłowski, Tomasz Stańko, Urszula Dudziak, Vladislav Sendecki, Leszek Możdżer, Jerzy Maksymiuk, Natalia Kukulska, Anna Maria Jopek, Monika Borzym, Grzech Piotrowski und Sebastian Karpiel Bułecka zusammen. 

 

Mateusz Smoczyński nahm zahlreiche Platten auf und war mehrfacher Stipendiat im Programm „Junges Polen”. Er ist Mitglied des "New Trio" und Mitbegründer des „Atom String Quartet“, mit dem er 2011 den Wettbewerb Bielska Zadymka Jazzowa gewonnen hat. Mateusz gewann den Fryderyki-Preis in der Kategorie „Jazz-Album des Jahres“ und „Jazz-Debüt des Jahres“. In den Jahren 2012-2016 war er der erste Geiger im amerikanischen "Turtle Island Quartet" (Gewinner von zwei Grammys).

Im ersten Teil gibt Mateusz Einzelunterricht in Form einer für Zuhörer und Zuschauer offenen Masterclass. Im zweiten Teil des Workshops geht es um allgemeine Themen rund um Jazz mit Streichinstrumenten.

Datum: Mi., 19.04.2017
Zeit: 10:00 - 15:00 Uhr
Ort: tba

>>>Anmeldeformular für externe Teilnehmer

 

Gesangs-Workshop mit Céline Rudolph - "Brazilian Vocal Jazz & Improvisation"

Im Fokus des Workshops stehen die Themen “Improvisation” und “Brasilianischer (Vocal) Jazz”.

Céline Rudolph studierte Jazzgesang und Kompositionslehre an der Hochschule der Künste Berlin bei David Friedman, Jerry Granelli, Kirk Nurock sowie Catherine Gayer (klassischer Gesang).
1990 gründete sie zusammen mit dem Pianisten Volker Kottenhahn, dem Bassisten Dirk Strakhof und dem Schlagzeuger Johannes Bockholt ihre erste Band Out of Print. In der Folge arbeitete sie mit Musikern wie Bob Moses, Anthony Cox, Marc Ducret und Gary Peacock. 1995 studierte sie bei dem afrikanischen Perkussionisten Famoudou Konaté.

Ende der 1990er Jahre übersiedelte sie nach Köln, wo sie im Duo mit Christian Thomé auftrat. Mit der Gruppe Fábula gewann sie 2001 den Preis JazzArt – Musik des 21. Jahrhunderts und im gleichen Jahr mit der Gruppe Mosaïq den Wettbewerb der Szene Nordrhein-Westfalen bei den Leverkusener Jazztagen. Daneben arbeitete sie mit Lauren Newton, Gabriele Hasler, Bobby McFerrin, Lee Konitz, David Friedman und dem United Women’s Orchestra. Sie wirkte auch in Crossover-Projekten mit wie der Bearbeitung von Arnold Schönbergs Pierrot Lunaire durch Peter Fulda, der Rundfunkproduktion Barock meets Jazz mit Gérard Lesne und der Einspielung von Moritz Eggerts Komposition Wide Unclasp.

Seit 2003 ist sie Professorin für Jazz-, Rock- und Pop-Gesang an der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber in Dresden. 2004 wurden ihre Kompositionen bei der Kölner Triennale vom Cologne Contemporary Jazz Orchestra aufgeführt. 2010 wurde Céline Rudolph für ihre in Brasilien produzierte CD „Metamorflores“ mit dem ECHO Jazz als „Beste Sängerin National 2010“ ausgezeichnet.

Datum: Mi., 03.05.2017
Zeit: 11.00 - 13.00 & 14.00 - 17.00 Uhr
Ort: Raum 120, Emmichplatz 1

 

Vocal-Workshop mit den NEW YORK VOICES (USA)

Die NEW YORK VOICES werden zu Recht als eines der weltbesten Vocal-Jazz-Ensembles bezeichnet. Kim Nazarian, Lauren Kinhan, Peter Eldridge und Bandleader Darmon Meader zeichnen sich vor allem durch ihre unglaubliche stilistische Wandlungsfähigkeit aus.

Seit 1989 haben die NEW YORK VOICES mehrere stilistisch sehr unterschiedliche Alben vorgelegt, darunter das eher fusion-beeinflusste "What´s Inside" (1993), "NYV Sing the Songs of Paul Simon" (1998), "Sing! Sing! Sing!" (2001) mit Big Band, das Live-Album "Brazilian Dreams" (2002) mit Paquito D’Rivera und ihr aktuelles Album "A Day like this" (2010) mit vielen wundervollen Eigenkompositionen aus der Feder von Lauren, Darmon und Peter.

Dieser Workshop findet in Zusammenarbeit mit der A-cappella-Woche Hannover statt, weshalb KEINE Teilnehmergebühren erhoben werden!

Datum: So., 07.05.2017
Zeit: 11:00 - 13:00 Uhr
Ort: Raum E 50, Emmichplatz 1

 

Workshop mit Jacob Collier

Jacob Collier gilt als einer der vielversprechendsten und kreativsten jungen Musiker unserer Zeit. Wohnhaft in London, verarbeitet Jacob in seiner Musik die vielfältigsten Einflüsse – seine Musik vereint Jazz, A cappella, Groove, Folk, Trip-hop, Klassik, brasilianische Musik, Gospel, Soul und Improvisation und erschafft dabei ein ganz eigenes Universum.

 

Als Kind einer Musikerfamilie umgeben von Musik hatte Jacob die Möglichkeit, schon früh sein eigenes musikalisches Verständnis zu entwickeln. Seine einzigartige musikalische Kreativität hat Jacob hat zunächst auf YouTube unter Beweis gestellt. Seine unverwechselbaren Videos produziert er zuhause in seinem „Music Room“. Er spielt dabei alle Stimmen und Instrumente selbst ein und setzt dies visuell in mosaikhaften Videoformaten um. Mit viralen Hits wie seiner Interpretation von Stevie Wonders Klassiker “Don’t You Worry ‘Bout A Thing” und weltweit über fünf Millionen YouTube Views wächst Jacob Colliers Fangemeinde rasant. Und mit Quincy Jones, Herbie Hancock, Pat Metheny, Chick Corea, Steve Vai und Take 6 haben sich bereits einige Größen der Jazz Community als Fans von Jacob Collier zu erkennen gegeben.

Über das letzte Jahr hat Collier gemeinsam mit dem Massachusetts Institute of Technology (MIT) in Boston eine Tool entwickelt, das ihm ermöglicht, sein multi-instrumentelles und multi-visuelles Konzept live im Rahmen seiner Solokonzerte auf die Bühne zu bringen – eine Weltneuheit. Erst kürzlich hat Jacob Collier das Konzert von Herbie Hancock und Chick Corea beim Montreux Jazz Festival eröffnet.

Jacob arrangiert derzeit für Spitzenorchester und Bands weltweit, gibt Meisterkurse und arbeitet mit Musikern wie Take 6 oder Snarky Puppy, auf deren Album “Family Dinner Vol. 2” er ein Gastspiel gibt. Im Juli 2016 erschien Jacobs Debutalbum, das er selbst aufgenommen und produziert hat.

Im Workshop wird Jacob seine musikalischen Ideen erklären und deren Umsetzung auf der Bühne. Dafür kommt sein spezieller Harmonizer zum Einsatz. Zudem gibt er Einblicke in die Logic Sessions seines aktuellen Albums!

Datum: Mo., 08.05.2017
Zeit: 13:00 – 16.00 Uhr
Ort: Richard-Jakoby-Saal, Emmichplatz 1

 

Gitarren-Workshop mit Tobias Hoffmann

Tobias Hoffmann erlernte zunächst ab 1988 das Gitarrespielen autodidaktisch und unter Anleitung seines Vaters; von 1998 bis 2001 erhielt er Unterricht an der Musikschule Bonn sowohl in Klassischer Gitarre als auch in Jazzgitarre. Bereits von 2000 bis 2001 Jungstudent, studierte er zwischen 2002 und 2007 an der Hochschule für Musik Köln im Hauptfach Jazzgitarre bis zum Diplom-Abschluss.
Anfang 2006 startete Hoffmann seine Band "Fallschirme" als Trio. Bereits im Juni 2006 trat die Band für das Goethe-Institut in London auf; ihr erstes Album erschien 2007. Er spielte mit verschiedenen Ensembles in Lateinamerika, Indien, Russland, Kuba und weiten Teilen Europas, präsentierte sich auf dem Gexto Jazzfestival, Traumzeit-Festival, North Sea Jazz Festival, der Jazzwoche Burghausen, JazzBaltica. 2012 gründet er das Tobias Hoffmann Trio, dessen Album "11 Famous Songs Tenderly Messed Up" auf dem von Hoffmann mitbegründeten Label Klaeng Records erschien.
Er ist auch Mitglied der Band "Expressway Sketches" (mit Benjamin Schaefer, Max Andrzejewski und seit 2014 Lukas Kranzelbinder), Max Andrzejewski's Hütte, Peter Kahlenborn Trio und auf Aufnahmen von Magnus Mehl, Frederik Köster, Mucho Gusto, Tobias Christls Lieblingsband, Bellbird sowie dem "Cologne Contemporary Orchestra" mit Christian Brückner und Frederik Köster zu hören. Anfang 2010 gründete er mit Jonas Burgwinkel, Tobias Christl, Pablo Held, Niels Klein, Frederik Köster und Robert Landfermann das Kölner Jazzkollektiv KLAENG.

Datum: Mo., 29.05.2017
Zeit: 11.00 - 17.00 Uhr
Ort: Emmichplatz 1, Raum 120

>>>Anmeldeformular für externe Teilnehmer

 

Popular Music DrumDays 2017



Der Studiengang POPULAR MUSIC des Institut für Jazz / Rock / Pop an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover veranstaltet vom 3. bis 5. April 2017 die ersten „Popular Music DrumDays“.

An drei Tagen finden Workshops und Clinics von international renommierten Schlagzeugern statt die der Popular-Music-Studiengang für eine geballten Ladung an Input für seine Studierenden aber auch für externen Teilnehmer organisiert hat.

Jeder der drei Tage endet am Abend mit einer „Open Drum Jam“.

Das Programm

Montag, 3.4.17

12-13 Uhr, Tonstudio der HMTMH, Hauptgebäude Emmichplatz 1, 30175 Hannover: Opening und Warm Up - Timing für alle mit Kristof Hinz

14-17 Uhr, Tonstudio der HMTMH, Hauptgebäude Emmichplatz 1, 30175 Hannover: Drum Tuning Workshop mit Udo Masshoff

18 Uhr, Unterrichtsräume des Popular Music Studienganges, Weidendamm 8, 30167 Hannover:Open Drum Jam

Dienstag, 4.4.17

10.30 -13 Uhr, Tonstudio der HMTMH, Hauptgebäude Emmichplatz 1, 30175 Hannover: Drum Clinic mit Jost Nickel

14-16 Uhr, Unterrichtsräume des Popular Music Studienganges, Weidendamm 8, 30167 Hannover:„Groove Intensive“ mit Dirk Erchinger

18 Uhr, Unterrichtsräume des Popular Music Studienganges, Weidendamm 8, 30167 Hannover:Open Drum Jam

Mittwoch, 5.4.17

11-13 Uhr, Tonstudio der HMTMH, Hauptgebäude Emmichplatz 1, 30175 Hannover: Drum Clinic mit Patrick Metzger

14-16 Uhr, Tonstudio der HMTMH, Hauptgebäude Emmichplatz 1, 30175 Hannover: Drums & Business mit Patrick Metzger

18 Uhr, Unterrichtsräume des Popular Music Studienganges, Weidendamm 8, 30167 Hannover: Open Drum Jam

 

Die Dozenten

Dirk Erchinger

Seit Beginn der 1990er Jahre ist Erchinger als professioneller Schlagzeuger tätig. Er wurde als Schlagzeuger vor Allem durch Bands wie die„Jazzkantine“ und „Count Basic“ bekannt. Darüber hinaus arbeitet(e) er als freier Musiker für internationale Künstler (z.B. Kruder & Dorfmeister, Gloria Gaynor oder Pee Wee Ellis.) Dirk Erchinger produziert Musik für Universal Publishing Production Music (UPPM). 2009 gründete er die Schlagzeug Akademie Drumtrainer Berlin und ist bis heute Inhaber. Weiterhin ist Dirk Erchinger Lehrbeauftragter an der SRH Hochschule der populären Künste (hdpk) in Berlin.

 

Udo Masshoff

Kernelement des Programms ist die "Masshoff-Stimmmethode". Der Berliner Drumsounddesigner und Schlagzeugbauer beweist hierbei immer wieder auf spektakuläre Weise, dass eine Trommel selbst ohne Hinsehen und -hören in weniger als zwei Minuten gestimmt werden kann. Doch ab sofort geht Udo noch einen Schritt weiter und stellt ganz spezifische Tunings vor. Wieso klang Ringo Starr damals ganz anders als John Bonham? Wie wird ein moderner Rock-Sound á la Dave Grohl kreiert? Wie klingt eine Snare am ehesten nach AC/DC? Solche und ähnliche Fragen werden in den Workshops ausführlich beantwortet. Nicht nur Anfängern vermittelt der Kurs einen schnellen und effektiven Weg zu gutem Drumsound, auch Profis werden nach dem Workshop das Thema "Drumtuning" mit ganz anderen Augen sehen. Udos Stimmtricks sind nicht nur pragmatisch, sondern auch ungewöhnlich und genau deshalb revolutionär.

 

Jost Nickel

Studiert hat Jost am Drummers Collective in New York und sich unter anderem als Drummer/Musical Director bei Mousse T. (feat. Andrew Roachford & Omar) aber auch bei Seeed und Marla Glen oder Randy Brecker einen Namen gemacht. Zusätzlich hat er im Verlauf der letzten Jahre mehrere Top 10 CDs im In- und Ausland eingespielt. Durch seine sehr inspirierenden und zugleich unterhaltsamen Drum Clinics und seine Auftritte bei verschiedenen internationalen Drum Festivals hat sich Jost eine große Fangemeinde unter Drummern in der ganzen Welt erspielt. Das Montreal Drum Fest 2010 in Kanada war Josts erste Performance in Nordamerika. Es folgten Auftritte auf der Pasic in den USA (2012 & 2016), der Namm Show in Los Angeles (2015) , der London Drum Show (2016), dem Meinl Drum Festival (2008, 2012 & 2016) und dem Tam Tam Festival in Spanien (2016). An der Popakademie Mannheim und an der Musikhochschule in Hamburg (Popkurs) ist er als Dozent tätig und schreibt Workshops u.a. für Modern Drummer (USA), Drummer (UK), Rhythm and Drums (Japan), Batterie (Frankreich) und alle deutschen Schlagzeugzeitungen. Er ist Autor zweier weltweit erfolgreicher Lehrbücher, die bei Alfred (USA) erschienen sind.

 

Patrick Metzger

Im Jahre 2008 hat Patrick die Popakademie Baden-Württemberg in Mannheim erfolgreich mit dem „Bachelor of Arts“ absolviert und ist mit der aktuellen Musikszene und dem ständigen Wandel in der Popmusik bestens vertraut. Erfahrung im Musicalbereich sammelte er am Nationaltheater in Mannheim und am hessischen Staatstheater Wiesbaden bei verschiedenen Musicalproduktionen. Als privater Schlagzeuglehrer und Coach ist er ebenfalls seit mehreren Jahren tätig, wobei ihm der pädagogische Abschluss der Berufsfachschule für Musik in Dinkelsbüh und auch die ständige Berufserfahrung sehr hilfreich sind. Hinzu kommen eigene Drum-Workshops und Clinics. Durch seine Tätigkeit als Gast- und Aushilfsmusiker in der deutschen Musikszene in vielen regionalen- und überregionalen Formationen, konnte Patrick bereits viele Kontakte sammeln und seine stilistische Vielfalt zeigen. Highlights waren zum Beispiel Tourneen mit der US-amerikanischen Country-Sängerin Kate Russel, dem Ex-Toto Sänger Bobby Kimball, Guildo Horn und vielen weiteren bekannten Musikern aus der deutschen Szene. Mit dem persischen Superstar Afshin führten ihn Konzerte auch nach Dubai, Toronto, Armenien, New York und Amsterdam. Von 2011 bis 2016 spielte Patrick über 100 Shows mit der Sweet Soul Music Revue im In- und Ausland in größeren Theaterhäusern, und seit 2013 ist er Live & Tour Drummer für die Schlagersängerin Beatrice Egli.

 

Externen Teilnehmern bieten wir für die Drum Days attraktive Paketpreise an:

1 Tag € 50 / erm. € 30

2 Tage € 70 / erm. € 50

3 Tage € 100 / erm. € 70

Bitte nutzen Sie dieses Formular für Ihre Anmeldung! 

 

 

Zuletzt bearbeitet: 30.08.2017

Zum Seitenanfang