Wintersemester 2012

Folgende Diplomkonzerte des Studienganges JazzRockPop finden im Wintersemester 2012/2013 statt:

24. September 2012 Johannes Keller (Kontrabass) mit The Flummoxed und A Glezele Vayn
26. September 2012 Paul Gutjahr (Gesang)
17. Oktober 2012 Christoph Keding (Schlagzeug)
25. Oktober 2012 Viktor Bürkland (Klavier) mit dem Funkyweather Project und Trio Bürkland/Bauer/Heinemann
26. Oktober 2012 Christin Neddens (Schlagzeug) mit Christin Neddens' Tschak Boom Collective
28. Oktober 2012 Karin Grabein (Gesang) mit dem Karin Grabein Quartett + Special Guests

24.9.2012 ab 20:30 Uhr: Johannes Keller (Kontrabass)

Am 24.9. beschließt der Kontrabassist Johannes Keller mit seinem Diplomkonzert sein Studium an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover. Er wird unterstützt von seiner Band The Flummoxed, die er mit drei Kommilitonen im April 2011 gründete. Die Band spielt ausschließlich Eigenkompositionen von Johannes Keller, die den Spielraum zwischen atmosphärischen Soundflächen und eruptiv-energetischen Ausbrüchen, elektroakustischer Ästhetik und klanglichen Experimenten ausloten. Die kompositorische Basis bilden kontrapunktisch gesetzte Melodiemotive und offene Strukturen, die jedem Bandmitglied möglichst großen improvisatorischen Freiraum schaffen. So kommen vier ganz unterschiedliche Musikerpersönlichkeiten zur Geltung, die sich gerade durch ihre Eigenarten perfekt ergänzen und sich gegenseitig immer wieder anspornen, ausgetretene Pfade zu verlassen und neue musikalische Wege zu gehen.

Paul Engelmann (as), Nils Mosen (git, FX), Johannes Keller (b, comp), Tobias Decker (dr)

www.soundcloud.com/theflummoxed

Der zweite Teil des Abends entführt das Publikum in eine andere musikalische Welt. Seit dem Mai 2010 ist Johannes Keller auch Mitglied der Band A Glezele Vayn.  Musikalischer Entdeckergeist, schräger Humor und unverwüstliche Spielfreude vereinen sich mit ungarischer Schärfe, jiddischer Melancholie und Allgäuer Bergkäs. Die Musik stammt aus den Ländern des Balkans, den jiddischen Schtetln Osteuropas und den Alpen. Man darf gespannt sein...

Achim Rinderle (Klarinette, Flöten, Tröten, Maultrommeln), Szilvia Csaranko (Akkordeon), Jacobus Thiele (Poyk, Darbuka, Kleinpercussion, Gitarre), Johannes Keller (Kontrabass)

www.glezele.de

Jazz Club Hannover, Am Lindener Berge 38 | Eintritt 10€, erm. 5€

 


26.9.2012 ab 19:30 Uhr: Paul Gutjahr (Gesang)

Zu hören gibt es ausschließlich Eigenkompositionen in einer Mischung aus Jazz und Pop.

Paul Gutjahr (voc), Agnes Hapsari (p, voc), Michael Camman (b), Christin Neddens (dr)

Lister Turm Hannover | Eintritt frei


17.10.2012 ab 20 Uhr: Christoph Keding (Schlagzeug)

Zu seinen Referenzen zählen Künstler wie Alexander Klaws, Joana Zimmer, Mariha, Patrick Nuo, Sebastian Wurth, Laith Al Deen, Anna Depenbusch und andere. Mit seiner Bremer Band Paulsrekorder hat Keding dieses Jahr das zweite Album veröffentlicht, seit einigen Jahren spielt er obendrein für Marquess.

Seit 2011 hat Christoph Keding ein Engagement am Schauspielhaus Hannover und ein eigenes Tonstudio. Heute Abend spielt er mit Freunden und Kollegen aus Hannover verschiedene Songs, die sich im Bereich Rock, Pop, Lounge und Experimental bewegen.

Faust Warenannahme, Zur Bettfedernfabrik 3 | Eintritt 8€, erm. 6€


25.10.2012 ab 19:30 Uhr: Viktor Bürkland (Klavier)

Funkyweather Project: mit Simon Pascal Köller (sax), Achim Seifert (b), Tobias Decker (dr)
Trio Bürkland/Bauer/Heinemann: mit Sebastian Bauer (b), Julian Heinemann (dr)

Richard Jakoby Saal der HMTMH, Emmichplatz 1 | Eintritt frei


26.10.2012 ab 20 Uhr: Christin Neddens (Schlagzeug)

Das hochkarätig besetzte Jazz-Kollektiv der jungen hannoverschen Schlagzeugerin Christin Neddens, die an diesem Abend ihr Diplomkonzert bestreiten wird, bietet Big Band Jazz auf allerhöchstem Niveau.

Im Zentrum des Programms steht dabei die Musik des Albums „Basie And Beyond“ mit Arrangements von Quincy Jones und Sammy Nestico, das erstmals im Jahr 2000 veröffentlicht wurde. Die traditionelle Orchestrierung einerseits, die moderne Interpretation und Vielfalt unterschiedlicher Rhythmen und Soundfarben andererseits ergeben die perfekte und reizvolle Symbiose aus der Tradition der Count Basie Big Band und der jazzigen Moderne.

Die zweite Konzerthälfte des Abends komplettieren Arrangements der wilden 60er und 70er Jahre. Stücke der Charles Mingus-, Thad Jones-, Buddy Rich- und der Woody Herman Big Band werden stilübergreifend von Swing, Be Bop bis Rock Jazz mit unbändiger kollektiver und solistischer Spielfreude präsentiert. Liebhaber der traditionellen Swing Musik und des vielfältigen Klangkörpers Big Band mit all seinen Facetten in Kombination mit exzellenten Solisten, sollten sich diesen Abend mit Christin Neddens' Tschak Boom Collective nicht entgehen lassen!

Reeds: Nils Brederlow, Malte Schiller, Max Rademacher, Coco Guerra, Natascha Protze
Trumpets: Felix Meyer, Matthias Schwengler, Jan Gospodinow, Jan Kaiser, Robert Dörfer
Trombones: Janning Trumann, Raphael Klemm, Lisa Stick, Robert Hedemann
Rhythm: Christin Neddens (dr), Roman Rofalski (p), Clara Däubler (b), Nico Deppisch (eb), Christian Stick (g), Max Groesswang (perc)

Faust Warenannahme, Zur Bettfedernfabrik 3 | Eintritt: VVK 7€, AK: 10€, erm. 7€


28.10.2012 ab 20 Uhr: Karin Grabein (Gesang)

Gemeinsam mit ihrem Quartett spielte sich die Hannoveraner Sängerin im vergangenen Jahr ins Finale des renommiertesten deutschen Jazz-Nachwuchs-Wettbewerbs „future sounds“ der Leverkusener Jazztage. Unterstützt von einer starken Bläser-Section präsentiert Karin Grabein nun in ihrem Diplomkonzert Ausschnitte aus ihrem Debütalbum „Was vom Träumen übrig bleibt“. Mit eingängigen, beinahe mitsingbaren Melodien holt die Sängerin ihre Zuhörer ab und lockt sie spielerisch auf eine musikalische Reise jenseits der einfachen, festgeschriebenen Melodien – in die Welt der krummen Takte und der Improvisation.

Neben Eigenkompositionen sind auch ausgewählte Lieblingstitel der Sängerin im Repertoire zu finden, für die sie einige Special Guests auf die Bühne holt.

Karin Grabein (voc), David Kölling (p), Achim Seifert (b), Tobias Decker (dr) & Special Guests

www.karingrabein.com

Jazz Club Hannover, Am Lindener Berge 38 | Eintritt 10€, erm. 5€

 

 

Zuletzt bearbeitet: 24.09.2016

Zum Seitenanfang